Autogenes Training

Das autogene Training entstand aus Beobachtungen, die Schultz im Rahmen seiner Hypnoseforschung machte. Schultz nannte sein Verfahren „konzentrative Selbstentspannung“, und diese Entspannung der Muskulatur war die Grundlage seiner Psychotherapiemethode. Die Ruhe entsteht Schultz zufolge durch die Muskelentspannung und die dem Gehirn in dieser Form mitgeteilte Meldung. 

Gleichzeitig kann das autogene Training als Selbsthypnose aufgefasst werden. Denn beim autogenen Training versetzt sich der Übende durch Autosuggestion selbst in den „umgeschalteten“ Zustand. Unter Umschaltung versteht Schultz den Wechsel vom normalen Wachzustand in einen veränderten, hypnotischen Bewusstseinszustand. Diese Umschaltung wird – außer vor dem Schlafengehen – nach jedem Training wieder aufgehoben (im Fachjargon: „zurückgenommen“).

IN WELCHEN BEREICHEN KANN DAS VERFAHREN ANGEWANDT WERDEN

  • Flug - und Platzangst
  • Magengeschwüre
  • Neurosen
  • phobische Störungen
  • psychosomatische Erkrankungen
  • Stressreduktion
  • Burnout - Syndrom

Kurs

_____________________

 

10 Sitzungen           a`1Stunde

1x wöchentlich

 

 

____________________

Montags 14:30 - 15:30 Uhr

 


140€


Kleine Auszeit

Gabi Heinrich

Höllenberg 7
90579 Langenzenn

OT Kirchfembach

Öffnungszeiten

 

Montag       14:00 - 20:00Uhr

Dienstag     12:00 - 20:00Uhr

Mittwoch    11:00 - 20:00Uhr

Donnerstag 11:00 - 20:00Uhr

Freitag       11:00 - 20:00Uhr

Samstag     09:00 - 12:00Uhr

oder nach Vereinbarung

                  

 

Kontaktmöglichkeiten

  Telefon:

09101 902054

 

E-Mail:

info@die-kleine-auszeit-langenzenn.de

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.